Hernández und Allianz MTV gehen in Zukunft getrennte Wege. (Foto: Tom Bloch | www.tombloch.de)

Hernández und Allianz MTV gehen in Zukunft getrennte Wege. (Foto: Tom Bloch | www.tombloch.de)

Nach fünf Jahren ist es Zeit für einen Neuanfang. Das Bundesliga-Volleyball-Team des MTV Stuttgart und sein Cheftrainer Guillermo Naranjo Hernández haben deshalb gemeinsam beschlossen, künftig getrennte Wege zu gehen.

Dies gibt das Management mit folgendem Statement heute bekannt:
Zwei DVV-Pokalsiege, drei deutsche Vizemeisterschaften, die internationale Qualifikation bis zur Champions League und der Gewinn des Supercups 2016 spiegeln die überaus erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem 39-jährigen spanischen Top-Coach wider. Frauen-Volleyball hat sich in dieser Zeit zur führenden Sportart in Stuttgart entwickelt und tausende Volleyballfans in ihren Bann gezogen. Team und Trainer gelang es in Zusammenarbeit mit dem Management, sich an der deutschen Spitze zu etablieren und auf dem internationalen Parkett Spuren zu hinterlassen.

Tägliche Trainingsarbeit und zahlreiche nationale wie internationale Herausforderungen aber bedeuteten für Team und Trainer auch eine enorme emotionale Belastung. Hernández und das Management von Allianz MTV Stuttgart setzen in Zukunft auf neue Impulse.

Der Verein bedankt sich bei Guillermo Hernández ausdrücklich für die erstklassige Arbeit, die einen der erfolgreichsten Abschnitte der Vereinsgeschichte prägte.    

MTV Stuttgart 1843 e.V., Am Kräherwald 190 A, 70193 Stuttgart
Geschäftsführender Vorstand: Ulrike Zeitler (Präsidentin), Gerd Kopf (Vizepräsident), Dr. Karsten Ewald (Geschäftsführer)