Stark im Block und in der Punktesammlung - Molly McCage | Foto: Tom Bloch (www.tombbloch.de)

Wie sagt man so schön im Fußball? Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 90 Minuten! So ähnlich trifft das auch im Volleyball zu: Der Ball ist rund und das Spiel kann schon mal über fünf Sätze gehen! Doch die hat der kommende Halbfinalgegner überhaupt nicht benötigt. Eine Überraschung war es  dennoch! Zwei klare 3:0-Siege gegen den VC Wiesbaden führten die Ladies in Black schnell und ohne Umwege ins Halbfinale und somit nach Stuttgart.


Und auch Stuttgart absolvierte die Viertelfinalserie ohne ein drittes Spiel. Gegen die Roten Raben Vilsbiburg konnte sich das Team aus Baden-Württemberg ebenfalls mit zwei glatten 3:0-Siegen durchsetzen und steht nun zum vierten Mal in Folge im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft!
Und der Titelhunger im Team ist groß! Nach dem knappen Aus im CEV-Cup im Golden Set sowie dem Halbfinal-Aus im Pokal gegen den VC Wiesbaden liegt nun der komplette Fokus auf der Meisterschaft. Drei Vizemeisterschaften sind genug, dieses Jahr soll der ganz große Wurf glücken.
Nach einer Woche Pause vom Ligawettbewerb für die Mannschaft um Kapitänin Debbie van Daelen sind sie nun heiß auf das nächste Aufeinandertreffen mit den Ladies in Black. Dreimal gab es diese Konstellation in der laufenden Saison bereits und dreimal konnten sich die Mädels vom Neckar  durchsetzen (3-1, 3:0, 3-1). Trotz dieser deutlichen Überlegenheit auf dem Papier warnt Sportdirektorin Kim Renkema davor, zu locker in die anstehende Halbfinalserie zu gehen. „Aachen hat nicht nur im Viertelfinale gegen Wiesbaden gezeigt, dass sie eine Kämpfertruppe sind!“

Schaut man sich die Ergebnisse in der Hauptrunde an, so ist ersichtlich, dass da was Wahres dran ist. Aachen zwang in der Hauptrunde immerhin sogar den amtierenden Deutschen Meister Schwerin in den Tiebreak, welcher dann nur knapp verloren ging. Ein gewisses Maß an Vorsicht ist also geboten! Nicht nur die starke Außenangreiferin McKenzie Adams, die zu den Top 5 der Topscorerinnen der Liga zählt, müssen die Stuttgarterinnen in den Griff bekommen, auch der starke Aachener Mittelblock muss erst einmal überwunden werden! Auch die konstante Abwehr rund um die niederländische (National-)Libera Kirsten Knip, die erst diese Woche ihren Vertrag bei den Ladies in Black verlängert hat, ist eine große Stärke des Teams aus dem Westen Deutschlands.

Dennoch gehen die Damen aus der schwäbischen Landeshauptstadt als Favoriten in die morgige Partie! Der momentan stärkste Block der Liga mit Molly McCage und Paige Tapp wird sicherlich alles dafür tun, dass die Ladies möglichst wenig Bälle im gegnerischen Feld unterbringen können. Und auch die Stuttgarter Angreiferinnen Nika Daalderop und Michaela Mljenkova wollen wieder ein Feuerwerk der Extraklasse zünden!

MTV Stuttgart 1843 e.V., Am Kräherwald 190 A, 70193 Stuttgart
Geschäftsführender Vorstand: Ulrike Zeitler (Präsidentin), Gerd Kopf (Vizepräsident), Dr. Karsten Ewald (Geschäftsführer)