+++ Vorverkauf Tagestickets für Suhl, Neuwied und Straubing hat begonnen!     Zu den Tickets     +++ Vorverkauf Tagestickets für Suhl, Neuwied und Straubing hat begonnen!     Zu den Tickets
Foto: CEV

Foto: CEV

Der europäische Volleyball-Verband (CEV) hat heute die Gruppenphase (4. Runde) der CEV Champions League Volley 2023 ausgelost. Der Doublesieger Allianz MTV Stuttgart startet in der Gruppe D und trifft auf die Teams aus Istanbul, Lodz und den Gewinner der 3. Runde des Spiels 13/14.


Punkt 18 Uhr startete heute im belgischen Brüssel die Auslosung für die Gruppenphase der neuen Saison der Königsklasse. Neben Allianz MTV Stuttgart als Deutscher Meister nimmt erstmals auch der Vizemeister SC Potsdam an der CEV Champions League Volley 2023 teil.

Allianz MTV Stuttgart landete in Gruppe (Pool) D, zusammen mit den Topvereinen Fenerbahçe Opet (Istanbul), ŁKS Commercecon Łódź (Polen) und dem Gewinner der 3. Runde aus Spiel 13/14. 

Die drei Heimspiele sowie die drei Auswärtsspiele der Gruppenphase sind in folgendem Zeitraum vorgesehen: 6.-8.12.2022, 20.-22.12.2022, 10.-12.01.2023, 17.-19.01.2023, 31.01.-2.02.2023, 08.02.2023. Die genaue Terminierung und der Start des Ticketvorverkaufs werden in Kürze bekannt gegeben.

„In der Königsklasse mitzuspielen ist für das Team, den Staff, die Fans und Sponsoren immer ein besonderes Erlebnis. Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Jahr wieder mit an Bord sind und hoffen, dass wir an die Erfolge der Vergangenheit anknüpfen können. Wenn die CEV Hymne in der SCHARRena erklingt und die besten Mannschaften Europas das Feld betreten, freuen wir uns alle sehr über die besonderen Momente im höchsten europäischen Clubwettbewerb: der CEV Champions League!" erklärt Aurel Irion, Geschäftsführer von Allianz MTV Stuttgart, der bei der Auslosung in Brüssel live dabei gewesen ist.

Mit der neuen Saison 2023 hat die CEV auch den Modus der Champions League verändert. Die fünf Gruppensieger sind automatisch für das Viertelfinale qualifiziert. Zwischen der Gruppenphase und dem Viertelfinale gibt es nun aber erstmals eine Playoff-Runde, in der die fünf Gruppenzweiten und der beste Gruppendritte im K.o.-System die restlichen drei Viertelfinalplätze ausspielen. Erreicht man in seiner Gruppe den dritten Platz, landet man automatisch im CEV Cup, dem zweit höchsten europäischen Wettbewerb, und kann dort weiterspielen.