11
     +++ Jetzt Stammplatz für die Saison 24/25 sichern! Mit der Dauerkarte!     Jetzt bestellen!     +++ Jetzt Stammplatz für die Saison 24/25 sichern! Mit der Dauerkarte!     Jetzt bestellen!
Mithilfe des Publikums in der SCHARRena will Allianz MTV am Mittwoch die Wende schaffen. Foto: Bildermacher-Sport Jens Körner

Mithilfe des Publikums in der SCHARRena will Allianz MTV am Mittwoch die Wende schaffen. Foto: Bildermacher-Sport Jens Körner

Allianz MTV Stuttgart ist im zweiten Heimspiel der Finalserie gegen Schwerin am Mittwoch zum Siegen gezwungen, um noch eine Chance auf den Titel zu haben.


Es ist das vierte Spiel in der Finalserie um die deutsche Meisterschaft zwischen Allianz MTV Stuttgart und dem SSC Palmberg Schwerin. In den drei vorangegangen Spielen wurde jeweils das Maximum an Sätzen gespielt, jeweils deren fünf. 15 Durchgänge hochklassiger Volleyball also insgesamt. Und dass nach dem Spiel am Mittwochabend um 20:20 in der SCHARRena noch Sätze dazukommen, das ist das Bestreben von Allianz MTV. Und auch irgendwo die eigens ausgerufene Pflicht auf dem Weg zu einem möglichen Titel. Denn gewinnt Schwerin am Mittwoch in Stuttgart, dann wandert die Meisterschale nach Mecklenburg-Vorpommern.  

Dementsprechend ist ganz schön Druck auf dem Kessel bei „Stuttgarts schönstem Sport“. Dass dies so kommt, war nach den ersten beiden Sätzen am Wochenende in der Palmberg-Arena nicht unbedingt zu erwarten gewesen. Doch dann ließ das Bitter-Team erneut nach, um nicht von Einbrechen reden zu müssen, zeigte den einmal mehr nie aufgebenden Schwerinerinnen einen Weg zurück ins Match. Und dann war ihnen im Tie-Break das Glück eben nicht so hold wie in der zweiten Partie. Das kann natürlich passieren, ist in Summe aber erstens ärgerlich und zweitens verhinderte es die Matchball-Chance für Allianz MTV in eigener Halle. Die hat nun Schwerin, Stuttgart wird aber natürlich alles daransetzen, ein entscheidendes fünftes Spiel zu erzwingen. "Wir waren natürlich enttäuscht nach dem letzten Spiel”, sagt Cheftrainer Konstantin Bitter, “aber wir wissen, was wir hier zuhause für eine Unterstützung haben und wir werden All-in gehen.” 

Die Leistung aus den jeweils ersten beiden Sätzen der vergangenen Partien macht ja auch Mut, nur muss das Niveau eben dann gehalten werden. Einen großen Teil wird da aber auch wieder die komplett ausverkaufte SCHARRena ausmachen, mit der Unterstützung der Fans will sich Allianz MTV Stuttgart um die Topscorerin aus dem letzten Duell, Krystal Rivers, die eigene Chance auf die Meisterschaft wahren. “Wir haben die SCHARRena hinter uns”, meint Jolien Knollema. Das Team wolle natürlich die kompletten 100% reinwerfen. Dennoch gilt für Mittwoch vorrangig erstmal ein Motto. Und das ist: „Verlieren verboten!“ 

SCHARRena ist ausverkauft! Abendkasse geschlossen!

Mit 2.251 Zuschauern ist die SCHARRena restlos ausverkauft. Rückläufer-Tickets liegen nicht vor, daher ist die Abendkasse geschlossen. Lediglich hinterlegte Tickets können in der Zeit zwischen 18:50 Uhr und 20:20 Uhr abgeholt werden.

Live im Free-TV bei Sport1 und im Stream bei Sport 1 extra und DYN

Sport 1 meldet sich live ab 20:20 Uhr aus dem stimmungsvollen Hexenkessel SCHARRena und überträgt die Partie live im frei empfangbaren Fernsehen. Außerdem im Stream bei sport1.de sowie bei den Streamingdiensten Sport 1 extra und DYN.

Spieltagheft