Allianz MTV Stuttgart hat nach schwachem Start einen letztlich souveränen („Pflicht“-)sieg gegen den USC Münster gefeiert und ist im neuen Jahr weiterhin ohne Punktverlust. Bei dem zweiten Heimspiel von Tore Aleksandersen überzeugte einmal mehr der „erste Anzug“, nach verlorenem ersten Satz ließ man den Gästen aus NRW mit 3:1 dann doch keine Chance. Somit behält man die drei Punkte in der Scharrena und kann guter Dinge in die anstehenden vier Wochen ohne Heimspiel gehen. Überschattet wurde die Partie allerdings von der Verletzung einer Münsteraner Spielerin.

Während im alten Jahr lange keine Bälle in der SCHARRena flogen, geht es nun Schlag auf Schlag. Nach dem deutlichen 0:3-Sieg in Schwerin und der geglückten Revanche für das in der Hinrunde verlorene Auswärtsspiel gegen den VfB Suhl LOTTO Thüringen, steht morgen bereits das nächste Heimspiel auf dem Programm. Allianz MTV Stuttgart begrüßt zur Primetime den USC Münster im eigenen Wohnzimmer.

Allianz MTV Stuttgart: Jahresauftakt in der Volleyball Bundesliga gegen zwei starke Gegner geglückt!  (Foto: Moritz Bosold)

Allianz MTV Stuttgart hat sich erfolgreich für die erste und bisher einzige Niederlage der laufenden Bundesliga-Hauptrunde (Anfang Dezember 2020) beim VfB Suhl Lotto Thüringen revanchiert. Das Team von Neu-Trainer Tore Aleksandersen gewann am Sonntagabend in der Stuttgarter SCHARRena klar mit 3:0 gegen die Überraschungsmannschaft der Saison 2020/2021, die aber auch am Neckar immer wieder ihr Können aufblitzen ließ und klar demonstrierte, warum mit ihr in den Playoffs (falls es welche gibt) zu rechnen sein wird.

Suhl konnte Allianz MTV Stuttgart die bisher einzige Saisonniederlage beibringen. Der aktuelle deutsche Meister hofft deswegen auf eine Revanche.

Immer auf das Wesentliche fokussiert: Krystal Rivers. (Foto: Conny Kurth)

"Krystal Rivers ist die beste Diagonalangreiferin, die die Volleyball Bundesliga hat", sagt Sportdirektorin Kim Renkema über den Star im Team von Allianz MTV Stuttgart. Dass Rivers überhaupt Profisport betreiben kann, grenzt an ein Wunder. Im VBL-Video-Porträt erzählt die 26-Jährige ihre bewegende und inspirierende Geschichte.

Geschäftsführer Aurel Irion. Foto: Tom Bloch

Die Hälfte der Spielzeit der besonderen Volleyball-Saison 2020/2021 ist vorüber. Am morgigen Donnerstag findet nun der erste Höhepunkt des noch jungen Jahres statt: das Topspiel der Saison gegen den SSC Palmberg Schwerin. Unser Coach Tore Aleksandersen trifft dort auf seinen ehemaligen Club.

Eine gute Zeit also, um mit unserem Geschäftsführer Aurel Irion ausführlich über die letzten Wochen und Monate zu sprechen. Aber auch mit einem Ausblick auf die kommenden Monate.

Foto: Tom Bloch

Die Beschlüsse des Bundes und der Länder vom 5. Januar 2021 sehen vor, dass zur Eindämmung der Coronapandemie und zum Schutz der Bevölkerung der Lockdown bis 31.01.2021 verlängert wird. Profisport und die Bundesliga-Spiele im Januar 2021 dürfen unter strengen Hygieneregeln weiter stattfinden, jedoch ohne Zuschauer. Mit der Pappaufsteller-Aktion "Ich bin LIVE dabei!" können sich Fans von "Stuttgarts schönstem Sport" einen Platz in der SCHARRena sichern und sind quasi trotzdem live dabei.

Foto: Bildermacher Sport Jens Körner

Ein letztes Mal geht es für unsere Mädels in 2020 um Punkte in der Volleyball-Bundesliga. In das abschließende Auswärtsspiel in Vilsbiburg soll der Schwung aus der Champions League mitgenommen werden. Das Debüt an der Seitenlinie gibt der neue Coach Tore Aleksandersen – Erik Reitsma rückt wieder auf seinen angestammten Posten als Co-Trainer.

Jetzt kannst Du Dir Deinen persönlichen Pappaufsteller in der SCHARRena sichern - und Du bist bei allen Heimspielen ohne Zuschauer dennoch live dabei!

Keine zwei Wochen nach der überraschenden Trennung von Cheftrainer Giannis Athanasopoulos, der den Verein auf eigenen Wunsch hin verlassen hat kann der Deutsche Meister von 2019 bereits einen Nachfolger bekannt geben. Der norwegische Erfolgscoach Tore Aleksandersen übernimmt ab dem 14.12. und soll den Verein bis zum Saisonende weiter voranbringen.