Der SSC Palmberg Schwerin ist in dieser Saison bislang die einzige deutsche Mannschaft, die Allianz MTV Stuttgart bezwingen kann. Und umgekehrt. Dies verspricht einen hochspannenden Saison-Endspurt.

Die Spannung ist am Siedepunkt, obwohl die Play-offs um die deutsche Meisterschaft noch gar nicht begonnen haben. Wer geht als Tabellenführer, also mit der optimalen Ausgangspositon, in die Play-offs? Der SSC Palmberg Schwerin, oder Allianz MTV Stuttgart?

Trotz angeschlagener und geschonter Spielerinnen setzt Allianz MTV Stuttgart seine eindrucksvolle Siegerstrecke in der Bundesliga fort.
Nächste Station: Der 3:0-Erfolg über die Ladies in Black Aachen.

Auch der USC Münster kann den derzeitigen Siegeszug von Allianz MTV Stuttgart nicht stoppen. Seit der Niederlage im ChampionsLeague-Spiel beim Club-Weltmeister VakifBank Istanbul hat das Team von Trainer Giannis Athanasopoulos nicht mehr verloren – 19 Siege in Folge.

Straubing, Montpellier, Stuttgart – das waren unsere Stationen der vergangenen Woche. Nachdem die ersten beiden Auftritte mit je einem 3:0-Erfolg beendet wurden, hofft man in Stuttgart am Sonntag auf Sieg Nr. 3.

Da ist er also, Sieg Nummer 14 in der Volleyball-Bundesliga. Der ungeschlagene Tabellenführer Allianz MTV Stuttgart hat den bislang sieglosen Tabellenletzten VCO Berlin erwartungsgemäß und problemlos mit 3:0 (25:10, 25:14, 25:15) geschlagen.

Der bis dato ungeschlagene Tabellenführer der Volleyball-Bundesliga arbeitet bereits an der Kaderplanung für die Zukunft. Libero-Spielerin Roosa Koskelo trägt das orangene SCHARR-Trikot für zwei weitere Jahre.

Auch nach dem 13. Spieltag weilt Allianz MTV Stuttgart ohne Niederlage an der Tabellenspitze.
Nächster Prüfstein: der nationale Nachwuchs mit VC Olympia Berlin.

Mit ihrer unnachahmlichen Show sind die Harlem Globetrotters die bekannteste Basketballtruppe der Welt. Auf ihrer Deutschland-Tournee haben Flip und Bull von den Globetrotters bei uns im Training in der SCHARRena vorbeigeschaut. Und Molly McCage und Madison Bugg haben den beiden Ballartisten mal gezeigt, wie man richtig schmettert.

Die Zuschauer, die regelmäßig mittwochs oder am Wochenende in die SCHARRena pilgern, sind mittlerweile gewohnt, einen Stuttgarter Sieg verfolgen zu können. Auch zum Start der Rückrunde hat Allianz MTV Stuttgart seinem Gegner kaum Chancen gelassen. Wenn die Roten Raben Vilsbiburg phasenweise die Oberhand hatten, lag das zumeist an Abstimmungsproblemen der Gastgeberinnen von der Tabellenspitze.
Anders formuliert: Die Rückrunde begann wie die Vorrunde endete, mit einem Sieg von Allianz MTV Stuttgart – dem zwölften in der bisherigen Bundesligasaison. Bisher hat noch kein deutsches Team die in dieser Saison überaus flexibel agierende Truppe von Trainer Giannis Athanasopoulos knacken können – weder zuhause in der SCHARRena, noch auswärts.