So möchte die Volleyball-Nationalmannschaft der Frauen auch bei der Weltmeisterschaft jubeln. (Foto: Frank Ziegenrücker)

Nach sieben Wochen intensiver Vorbereitung startet für die Volleyball-Nationalmannschaft der Frauen am heutigen Freitag, den 23. September, in den Niederlanden und Polen das Abenteuer Weltmeisterschaft. Neun der 14 Spielerinnen des WM-Kaders, den der neue Bundestrainer Vital Heynen nominiert hat, werden in der kommenden Saison in der Bundesliga zu sehen sein.

Vom Doublesieger Allianz MTV Stuttgart sind Eline Timmerman und Britt Bongaerts für die Niederlande sowie Marie Schölzel für Deutschland mit dabei.

Die Spielleitung der Volleyball Bundesliga hat den Endrundenmodus der 1. Bundesliga für die kommende Saison 2022/23 festgelegt. Die Volleyball Bundesliga der Frauen wird die Endrunde mit den besten acht Mannschaften im bewährten Playoff-Modus austragen. Der Deutsche Meister 2023 steht dann spätestens am 15. Mai 2023 fest. 

Foto: Jens Körner Bildermacher Sport

Zum Saisonstart gibt es ein attraktives Angebot: Alle Frühentschlossenen erhalten einen 10 Prozent Earlybird-Rabatt auf den Liga- und den Clubpass bei SPORT1 extra. Der Ligapass der Volleyball Bundesliga kostet dann lediglich 76,49 Euro statt 84,99 Euro. Der Clubpass für die 1. Bundesliga ist für kurze Zeit für 53,99 Euro statt 59,99 Euro und der Clubpass für die 2. Bundesliga für 35,99 Euro statt 39,99 Euro erhältlich. Wer sparen will, muss sich jedoch beeilen: Die Aktion gilt nur bis einschließlich Samstag, 10. September.

Der Countdown bis zum Saisonstart im Herbst läuft, ab sofort sind die Spielpläne für die Saison 2022/23 verfügbar. Die Spielzeit der Frauen beginnt erst am 29. Oktober, da die Weltmeisterschaft erst am 15. Oktober endet. 

Mit dem Prestigeduell zwischen dem Dresdner SC und dem Meisterschaftszweiten SC Potsdam läutet die Volleyball Bundesliga der Frauen die Saison 2022/23 ein. SPORT1 zeigt die Partie am 29. Oktober live im Free-TV. Meister Stuttgart startet ebenfalls am 29. Oktober daheim gegen Suhl.

Beratungen zur Liga- und Wettbewerbsstruktur, die Neuordnung der Finanzstrukturen sowie neue Akzente in Vertrieb und Vermarktung standen im Mittelpunkt der jährlichen Mitgliederversammlung der Volleyball Bundesliga (VBL), zu der sich die Vereinsvertreter:innen der 73 Mannschaften vom 10. bis 11. Juni trafen. Ein Jahr nach den umfassenden strukturellen, personellen und inhaltlichen Umbrüchen blickten die Mitglieder zudem auf bewegte Monate zurück.

Letzter Neuzugang für den Double-Sieger: Luisa Keller

Luisa Keller verstärkt Stuttgarts schönsten Sport und komplettiert den Außenangriff

Verstärkung im Außenangriff: Laura Künzler

Die Schweizer Außenangreiferin kommt vom VC Wiesbaden nach Stuttgart

Wertvollste Spielerin der Saison 21-22: Simone Lee - Foto: Jens Körner - Bildermacher Sport

Bereits seit 1987 werden von der Fachzeitschrift „Volleyball-Magazin“ (VM) die Ranglisten des deutschen Volleyballs mit den Besten der Besten der abgelaufenen Bundesligasaison gekürt. So auch in der abgelaufenen Saison 2021/2022.

Zieht die Fäden im Zuspiel: Britt Bongaerts

Britt Bongaerts wird ab der kommenden Saison die Fäden im Stuttgarter Spiel als erste Zuspielerin ziehen.

Schlägt künftig in Stuttgart auf: Alexis Hart - Foto: Moritz Bosold

Neben Krystal Rivers und Simone Lee dürfen sich die Zuschauer in der SCHARRena zur neuen Saison auf eine weitere US-Amerikanerin freuen. Von Ligakonkurrent Rote Raben Vilsbiburg wechselt Alexis Hart an den Neckar. Die 1998 geborene Angreiferin soll gemeinsam mit Krystal Rivers das Duo auf Diagonal bilden.