+++ Ab sofort: 2G Plus Regelung und Beschränkung Zuschauerkapazität     +++ Ticketverkauf DVV-Pokal vs. Straubing wieder möglich     +++ Ab sofort: 2G Plus Regelung und Beschränkung Zuschauerkapazität     +++ Ticketverkauf DVV-Pokal vs. Straubing wieder möglich
Vorfreude beim Team vor dem Auswärtsspiel in Aachen. Foto: Bildermacher-Sport Jens Körner

Vorfreude beim Team vor dem Auswärtsspiel in Aachen. Foto: Bildermacher-Sport Jens Körner

Der Herbst beziehungsweise der Winteranfang hält für die Volleyballerinnen von Allianz MTV Stuttgart ein hartes Programm bereit. Es geht gegen vier Teams aus der oberen Tabellenhälfte – als erster richtiger Gradmesser warten direkt die Ladies in Black aus Aachen.


Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen den VC Wiesbaden steht nun das nächste Auswärtsspiel ins Haus. Gegen die sehr gut in die Saison gestarteten Ladies in Black soll am Samstag der nächste Dreier her.

Das Team von Tore Aleksandersen kann durchaus mit Selbstvertrauen an die Aufgabe herangehen, wurde doch die gute eigene Form mit dem 3:0-Erfolg über Wiesbaden mehr als unterstrichen. Gerade der Mittelblock um Mira Todorova, Juliet Lohuis und Eline Timmerman glänzte hierbei als Prunkstück und wird wohl auch wieder gegen die Ladies von Nöten sein. Denn die Gastgeberinnen können sich auf ebenjenen traditionell immer verlassen. Und die Rückkehr der „Sieben“, also der Fans in Aachen, setzt naturgemäß weitere Kräfte frei. Kein leichtes Auswärtsspiel also, dass auf die Mädels um Libera Roosa Koskelo wartet. Und ein Besonderes noch dazu.

In Eline Timmerman und Juliet Lohuis stehen zwei ehemalige Aachenerinnen auf Stuttgarter Seite auf dem Feld, bei Aachen räumt die in der SCHARRena bestens bekannte Annie Cesar als Libera auf. Auch Jana-Franziska Poll sollten die Fans aus Stuttgart noch in Erinnerung haben. Hinzu kommt mit Mareike Hindriksen als Co-Trainerin ebenfalls ein Gesicht mit Wiedererkennungswert.

Es wird also ein Duell zweier Mannschaften, die sich bestens kennen. Das letzte Duell in Aachen konnten die Schützlinge von Tore Aleksandersen glatt für sich entscheiden. In Erinnerung bleibt allerdings vor allem der damalige dritte Satz. Mit dem rekordhaltigen Ergebnis von 42:40 gewann Allianz MTV damals den Satz der zum Auswärtssieg führte – ein Vorzeichen auch dafür, wie eng es höchstwahrscheinlich am Samstag zugehen wird.

Die Ladies in Black Aachen haben ebenfalls einen überragenden Start in die Saison erwischt und grüßen momentan von Platz drei der Tabelle. Das Team von Trainer Guillermo Gallardo schlug dabei unter anderem auswärts den VfB Suhl und konnte Meister Dresden in der Margon-Arena einen Punkt abringen. In Jana – Franziska Poll hat man die zweitstärkste Scorerin in den eigenen Reihen, die Außenangreiferin kommt auf beeindruckende 71 Punkte. Ebenfalls zu beachten ist die Tschechin Eva Hodanova, die auch stets gefährlich im Angriff agiert. Auf den Abwehrriegel von Allianz MTV Stuttgart kommt also jede Menge Arbeit zu. Im Mittelblock steht Anna Kalinovskaya, an der sich diese Saison schon so einige große Namen die Zähne ausgebissen haben. Man kann sich also auf ein sehr spannendes und hochklassiges Match freuen.

Anpfiff am morgigen Samstag, 20. November 2021 in der Sporthalle Neuköllner Straße in Aachen ist um 18 Uhr, Sport1extra überträgt live im Stream.