Foto: Jens Körner

Foto: Jens Körner

Allianz MTV Stuttgart vor heimischem Publikum mit einem soliden 3:0 Erfolg gegen NawaRo Straubing den dritten Sieg aus der Hauptrunde und bleiben somit weiter ungeschlagen in der Volleyball Bundesliga.


Im ersten Durchgang schickte unser Coach Tore Aleksandersen folgende Starting Six aufs Feld: Simone Lee, Laura Künzler, Britt Bongaerts, Roosa Koskelo, Eline Timmeman, Marie Schölzel und Kapitänin Krystal Rivers.

Unsere Mädels starteten voll fokussiert in den ersten Satz und zeigten besonders im Block durch Eline Timmerman und Marie Schölzel starke Präsenz.

NawaRo Straubing gelang es zunächst nicht ihr eigenes Spiel durchzubringen und die Stuttgarterinnen gingen mit 14:9 in Führung. Anschließend fand Straubing jedoch besser ins Spiel und erhöhte den Druck, besonders im Aufschlag, welcher die Annahme von Allianz MTV Stuttgart ins Wanken brachte. Nach zu vielen Eigenfehlern im Aufschlag der Stuttgarterinnen, schaffte NawaRo Straubing dann den Ausgleich zum 18:18.

Nach der Auszeit von Tore Aleksandersen,  gefolgt von einer starken Aufschlagserie durch Marie Schölzel, gelang es den Stuttgarterinnen sich erneut abzusetzen und den ersten Durchgang mit 25:20 für sich zu entscheiden.

Die Stuttgarterinnen starteten ähnlich stark in Satz zwei und konnten durch erneuten Druck im Aufschlag und starken Angriffen durch Simone Lee, Krystal Rivers und Laura Künzler schnell mit 14:7 in Führung gehen.

Auf Straubinger Seite gelang es den Spielerinnen nicht, die starken Angriffe der Stuttgarterinnen in den Griff zu bekommen und dementsprechend ihr eigenes Spiel ruhig aufzubauen.

Auch in der Abwehr rund um Roosa Koskelo ließ Allianz MTV Stuttgart im kompletten zweiten Durchgang kaum Fehler zu und sicherte sich diesen somit mit 25:14.

In Satz drei schickte Tore Aleksandersen mit Hannah Kohn, Michelle Petter, Alexis Hart, Barbara Wezorke und Maria Segura fünf frische Spielerinnen aufs Feld. 

Durchgang drei verlief zu Beginn ähnlich wie die ersten beiden Sätze klar für das Stuttgarter Team. Die druckvollen Aufschläge auf der Seite der Stuttgarterinnen waren zu stark für das Straubinger Team und die Annahme wackelte erneut. Nach kleineren Eigenfehlern auf Stuttgarter Seite gelang es dem Straubinger Team jedoch den Abstand erneut auf 17:15 zu verkürzen. Schlussendlich gab es aber kein Aufbäumen mehr für das Team von Lukasz Przybylak, besonders durch die druckvollen Angriffe von Alexis Hart konnte der letzte Durchgang dann doch mit 25:21 für das Team aus Stuttgart entschieden werden.

Die MVP´s waren auf Straubinger Seite Zuspielerin Emilia Jordan und auf Stuttgarter Seite Simone Lee.

Am kommenden Samstag geht es direkt weiter gegen den Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin um 18:00. Diesmal überträgt Sport1 das Topspiel live im Free TV.

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.