3:0 Heimsieg gegen den Rekordmeister - Foto: Jens Körner

3:0 Heimsieg gegen den Rekordmeister - Foto: Jens Körner

Allianz MTV Stuttgart schlägt spektakulär den SSC Palmberg Schwerin mit 3:0 (26:24, 26:24, 25:19) und klettert vorerst an die Tabellenspitze.


Allianz MTV Stuttgart schlägt spektakulär den SSC Palmberg Schwerin mit 3:0 (26:24, 26:24, 25:19) und klettert vorerst an die Tabellenspitze.

Die Partie versprach den Zuschauern nicht zu viel, beide Teams zeigten herausragenden Volleyball und Kampfgeist bis zum letzten Spielzug. Trotz des klaren 3:0 Erfolges der Stuttgarterinnen waren besonders die ersten beiden Durchgänge mehr als hart umkämpft und das Team um Trainer Felix Koslowski gab bis zum letzten Punkt nicht nach.

Unser Coach schickte zum Start des ersten Durchgangs die Starting Six rund um Simone Lee, Maria Segura, Marie Schölzel, Eline Timmerman, Britt Bongaerts, Krystal Rivers und Roosa Koskelo aufs Feld. Gleich zu Beginn legten die Stuttgarterinnen einen Blitzstart aufs Parkett und setzten die Annahme als auch Abwehr der Schwerinerinnen massiv unter Druck.

Trotz krankheitsbedingtem Ausfall der Stammlibera Anna Pogany, konnten die Schwerinerinnen durch starke Blockarbeit von Indy Baijens und Lea Ambrosius den Rückstand von sieben Punkten schnell wieder ausgleichen.

In der Crunchtime ging es dann richtig zur Sache, beide Teams zeigten unglaubliche Abwehraktionen und die Ballwechsel waren an Spannung nicht zu überbieten. Nach einem 22:23 Rückstand der Stuttgarterinnen gelang es Maria Segura schlussendlich durch mutige und druckvolle Aufschläge den ersten Durchgang für ihr Team nach Hause zu holen.

In Durchgang zwei zeigte sich der SSC Palmberg Schwerin dann erst recht motiviert und startete stark. Indy Baijens ließ kaum Angriffe am Schweriner Block vorbei und Pia Kästner gestaltete das Spiel aus der eigenen Annahme heraus sehr schnell. Stuttgart ließ sich jedoch nach kurzen Wacklern in der Annahme nicht aus der Ruhe bringen und konnte erstmals gegen Ende des zweiten Durchgangs zum 18:18 ausgleichen. Auch diesmal war die Crunchtime mehr als hart umkämpft, sowohl Stuttgart als auch Schwerin versuchten den Gegner vor allem über druckvolle Aufschläge in Bedrängnis zu bringen. Am Ende jedoch war es Kapitänin Krystal Rivers, die den Stuttgarterinnen mit einem spektakulären Block den Gewinn des zweiten Satzes sicherte.

Trotz eines erneut starken Beginns der Schwerinerinnen in Durchgang drei, gelang es Allianz MTV Stuttgart mit der Zeit ihren Block noch besser zu positionieren und somit die Angriffe durch Lindsey Ruddins und Anne Hölzig zu entschärfen. Gleichzeitig glänzte Simone Lee auf Stuttgarter Seite durch unglaublich starke Angriffe über die Pipe Position, die der Schweriner Block nicht aufhalten konnte. Gegen Ende des dritten Durchgangs waren die Spielerinnen des Allianz MTV Stuttgart dann kaum mehr zu bremsen, zu stark waren die Angriffe und Blocks der Stuttgarterinnen, die gleichzeitig auch kaum mehr Eigenfehler fabrizierten. Somit ging auch der letzte Durchgang in einem mehr als hart umkämpften Spitzenspiel mit 25:19 an Allianz MTV Stuttgart.

Die MVP´s des Spiels wurden auf Schweriner Seite Mittelblockerin Indy Baijens und auf Stuttgarter Seite Simone Lee.

Wir bedanken uns bei allen 1.856 Fans die uns vor Ort unterstützt haben! Ohne diese unglaubliche Atmosphäre wäre dieser wichtige Sieg nicht möglich gewesen. Danke für alles!

Am kommenden Mittwoch geht es direkt weiter in der Hauptrunde gegen den USC Münster ab 18:30 ebenfalls in der heimischen SCHARRena. Wir freuen uns auf euch!

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.