Mit den Play-offs beginnt die Zeit, die Ernte einzufahren für all die Entbehrungen und Anstrengungen einer langen Saison.
Das Team von Allianz MTV Stuttgart ist bereit dafür.

Allianz MTV Stuttgart stolpert zum erst zweiten Mal in der Hauptrunde der diesjährigen Volleyball-Bundesliga-Saison und unterliegt dem SC Potsdam knapp im Tiebreak. Der Tabellenführer testet dabei für die anstehenden Play-offs.

Durch die überraschende Heimniederlage von Schwerin gegen Wiesbaden, ist Allianz MTV Stuttgart der Platz an der Sonne nicht mehr zu nehmen. Stuttgart geht als Tabellenerster in die Play-offs.

Der SSC Palmberg Schwerin ist in dieser Saison bislang die einzige deutsche Mannschaft, die Allianz MTV Stuttgart bezwingen kann. Und umgekehrt. Dies verspricht einen hochspannenden Saison-Endspurt.

Die Spannung ist am Siedepunkt, obwohl die Play-offs um die deutsche Meisterschaft noch gar nicht begonnen haben. Wer geht als Tabellenführer, also mit der optimalen Ausgangspositon, in die Play-offs? Der SSC Palmberg Schwerin, oder Allianz MTV Stuttgart?

Trotz angeschlagener und geschonter Spielerinnen setzt Allianz MTV Stuttgart seine eindrucksvolle Siegerstrecke in der Bundesliga fort.
Nächste Station: Der 3:0-Erfolg über die Ladies in Black Aachen.

Auch der USC Münster kann den derzeitigen Siegeszug von Allianz MTV Stuttgart nicht stoppen. Seit der Niederlage im ChampionsLeague-Spiel beim Club-Weltmeister VakifBank Istanbul hat das Team von Trainer Giannis Athanasopoulos nicht mehr verloren – 19 Siege in Folge.

Straubing, Montpellier, Stuttgart – das waren unsere Stationen der vergangenen Woche. Nachdem die ersten beiden Auftritte mit je einem 3:0-Erfolg beendet wurden, hofft man in Stuttgart am Sonntag auf Sieg Nr. 3.

Da ist er also, Sieg Nummer 14 in der Volleyball-Bundesliga. Der ungeschlagene Tabellenführer Allianz MTV Stuttgart hat den bislang sieglosen Tabellenletzten VCO Berlin erwartungsgemäß und problemlos mit 3:0 (25:10, 25:14, 25:15) geschlagen.