Allianz MTV Stuttgart hat das Spitzenspiel in der Volleyball Bundesliga mit 2:3 (18:25,16:25,25:17,25:18,23:25) verloren und es damit verpasst sich deinen Abstand auf seine direkten Verfolger zu erarbeiten.

"Lang machen" für den nächsten Sieg: Stuttgarts Libera Annie Cesar. | Foto: www.tombloch.de

Spitzentreffen in der SCHARRena: Mit den Ladies in Black aus Aachen fordert am Samstagabend (16. November, 19.30 Uhr) ein absolutes Topteam die Mädels von Allianz MTV Stuttgart in der Volleyball Bundesliga heraus.

SC Potsdam gegen den Deutschen Meister Allianz MTV Stuttgart: SPORT1 zeigt das Topspiel der 1. Volleyball-Bundesliga der Frauen morgen am Samstag, 9. November live ab 18.00 Uhr im Free-TV und im Stream.

Das Team von Allianz MTV Stuttgart: der erste und zweite "Anzug" sitzt immer besser.  (Foto: Moritz Bosold)

Mit 3:1 schlug Allianz MTV Stuttgart im gestrigen Bundesliga-Match die Hessinnen vom VC Wiesbaden. Trainer Giannis Athanasopoulos probierte dabei Spielerinnen aus der vermeintlichen „zweiten Reihe“ aus – zum einen, um das Spielverständnis und die Abstimmung auch hier weiter zu stärken, zum anderen sicherlich auch, um zu sehen, wer Verantwortung übernimmt, wenn er „ins kalte Wasser“ geworfen wird. Zum Matchende hin vertraute der Grieche aber auf seine Stamm-Sechs – und schon wurde das Ergebnis deutlich …

Trainer Giannis Athanasopoulos in seinem Element. Auch gegen den VCW will er "Feuer" in seinem Team sehen! | Foto: www.tombloch.de

Seit inzwischen fast zwei Jahren ist Allianz MTV Stuttgart gegen den VC Wiesbaden ungeschlagen. Und die Mädels von Giannis Athanasopoulos haben sich in jüngster Vergangenheit nun wirklich oft mit den Hessinnen duelliert – allein in der vergangenen Saison fünfmal (in Hauptrunde, Playoffs und im DVV-Pokal). Und stets behielt Stuttgart dabei (mehr oder weniger deutlich) die Oberhand. Der VCW, ein Lieblingsgegner also von Martina Samadan & Co.? Eher nicht.

Allianz MTV Stuttgart hat auch sein erstes Heimspiel der Saison 2019/2020 gewonnen und setzt sich damit eine Woche vor dem Supercup in Hannover in der Tabellenspitze der Volleyball Bundesliga fest. Seinen Gegner, den Dresdner SC, der selbst hochambitioniert in diese Spielzeit gestartet war, schoss das Team von Giannis Athanasopoulos mit dem klaren 3:0 in der SCHARRena in eine kleine Krise.

Channon Thompson in Aktion im neu formierten Außenangriff der Stuttgarterinnen Foto: Tom Bloch www.tombloch.de

„Das erste Heimspiel gleich gegen einen Titelaspiranten, das ist natürlich ein Kracher“, so Aurel Irion, Geschäftsführer von Allianz MTV Stuttgart. Aber ob dieses erste Highlight am kommenden Samstag (12.10., 15.30 Uhr live in Stuttgart & im Free-TV auf Sport1) gegen den Dresdner SC bereits als Gradmesser für die noch junge Saison dienen könnte, war am vergangenen ersten Spieltag noch nicht wirklich herauszufinden. Die Mannschaft aus der sächsischen Landeshauptstadt hat zwar ihr erstes Spiel gegen den SC Potsdam (mit dem ehemaligen Stuttgarter Trainer Guillermo Hernandez und der ehemaligen Zuspielerin Valerie Nichol) etwas überraschend mit 1:3 verloren, in Expertenkreisen gilt sie aber als einer der Top-Favoriten auf den deutschen Meistertitel.

3 Punkte für Stuttgart in Münster | Foto: Conny Kurth/VBL

Der amtierende Deutsche Meister Allianz MTV Stuttgart gewinnt sein erstes Spiel der neuen Saison mit 1:3 im westfälischen Münster (25:13, 17:25, 20:25, 19:25).

Das neue Team des USC Münster | Foto: Hubertus Huvermann/USC Münster Foto:

Der Deutsche Meister 2019 Allianz MTV Stuttgart startet am Samstag, 5. Oktober 2019 mit einem Auswärtsspiel beim USC Münster in seine 12. Bundesliga-Saison. Der Fanbus der Supporters nach Münster hat noch einige freie Plätze. Schnell anmelden!

Die stärksten Blocks, die schnellsten Spikes, die spannendsten Highlights und vieles mehr erwartet euch im Livestream bei sporttotal.tv