Wir vermissen unsere Fans - und unsere Fans vermissen uns. Um die Zeit bis zum nächsten Aufeinandertreffen in der SCHARRena zu verkürzen, haben wir uns eine besondere Aktion für all unsere Fans überlegt. Einfach alle Fragen in unserem Quiz richtige beantworten und mit ein bisschen Glück ein digitales Meet & Greet mit drei Allianz MTV Stuttgart Spielerinnen gewinnen.

Unterstützt wird diese tolle Aktion von unserem Hauptpartner Allianz. Hier gelangt ihr zum Quiz.

Die URL lautet: https://www.stuttgarts-schoenster-sport.de/quiz_dich_zum_meetandgreat/

Glatt mit 3:0 (25:19, 25:19, 25:20) haben die Damen von Allianz MTV Stuttgart den Tabellenführer aus Dresden in die Schranken gewiesen und das Rennen um die Pole-position für die Playoffs wieder spannend gemacht. Gegen den DSC überzeugten vor allem Zuspielerin Pia Kästner und Michaela Mlejnkova als zweitbeste Scorerin. Verlassen konnte man sich auf Stuttgarter Seite einmal mehr auf Krystal Rivers.

Nach dem deutlichen Sieg gegen Erfurt steht an diesem Mittwoch, den 24.02.21 um 18 Uhr das nächste Heimspiel in der Scharrena an. Zu Gast ist der momentane Tabellenführer aus Dresden. Um sich doch noch die Chance auf den Hauptrunden-Platz Eins zu wahren, soll gegen den DSC ein Sieg her. Diese Aufgabe wird jedoch eine ungleich schwierigere als das Spiel gegen Schwarz-Weiß Erfurt.

Konnte sich als Top-Scorerin des Matches am Ende die goldene MVP-Medaille umhängen: Dora Grozer.  (Foto: Jens Körner (www.bildermacher-sport.de))

Standesgemäß ist Allianz MTV Stuttgart in das „Heimspiel-Finale“ der Hauptrunde der Volleyball Bundesliga gestartet und hat den Tabellenletzten Schwarz-Weiß Erfurt klar mit 3:0 (25:13, 25:19, 25:19) besiegt. Doch so deutlich, wie es das Endergebnis widerspiegelt, war das Match vor allem im zweiten und dritten Satz nicht. Auch wenn Stuttgart einige Spielerinnen für die kommenden Partien schonte: Die Probleme im präzisen, schnellen Spielaufbau (1. Tempo) sowie die unterschwellige Abschlussschwäche über außen (mit deutlich zu hoher Angriffsquote aus der Abwehr heraus mit tiefem, langsamem Zuspiel) bleiben offensichtlich. Viel Arbeit also noch für Trainer Tore Aleksandersen und sein Team bis zum Spitzenspiel am Mittwoch gegen den Dresdner SC ...

Nach rund vier Wochen und der dazwischenliegenden CL-Reise nach Kaliningrad treten unsere Mädels gegen Erfurt wieder in der heimischen Scharrena an. Mit dem Spiel am Samstag, den 20.02.21 um, 19:30 Uhr  gegen die Thüringerinnen startet man in eine Serie von vier Heim-Auftritten in Folge – und will da natürlich erfolgreich hineinstarten. Dass dies kein Selbstläufer ist, sollte nach den immer mal wieder schwankenden Leistungen in der Liga klar sein.

Allianz MTV Stuttgart hatte nach dem Spiel gegen den USC Münster 9 Tage Zeit, um sich auf das nächste Spiel vorzubereiten. Zeit, die durch weiteres Training zum Einspielen der Abläufe intensiv genutzt wurde. Die Handschrift von Trainer Tore Aleksandersen wird vor allem im schnellen Spiel immer mehr deutlicher und der Trainer ist auch zufrieden: „Die Mannschaft zieht voll mit. Wir gehen jetzt die nächsten Aufgaben total fokussiert an“. Personell kann der Cheftrainer bis auf Lena Große Scharmann aufgrund privater Gründe aus dem Vollen schöpfen.

Allianz MTV Stuttgart hat nach schwachem Start einen letztlich souveränen („Pflicht“-)sieg gegen den USC Münster gefeiert und ist im neuen Jahr weiterhin ohne Punktverlust. Bei dem zweiten Heimspiel von Tore Aleksandersen überzeugte einmal mehr der „erste Anzug“, nach verlorenem ersten Satz ließ man den Gästen aus NRW mit 3:1 dann doch keine Chance. Somit behält man die drei Punkte in der Scharrena und kann guter Dinge in die anstehenden vier Wochen ohne Heimspiel gehen. Überschattet wurde die Partie allerdings von der Verletzung einer Münsteraner Spielerin.

Während im alten Jahr lange keine Bälle in der SCHARRena flogen, geht es nun Schlag auf Schlag. Nach dem deutlichen 0:3-Sieg in Schwerin und der geglückten Revanche für das in der Hinrunde verlorene Auswärtsspiel gegen den VfB Suhl LOTTO Thüringen, steht morgen bereits das nächste Heimspiel auf dem Programm. Allianz MTV Stuttgart begrüßt zur Primetime den USC Münster im eigenen Wohnzimmer.

Allianz MTV Stuttgart: Jahresauftakt in der Volleyball Bundesliga gegen zwei starke Gegner geglückt!  (Foto: Moritz Bosold)

Allianz MTV Stuttgart hat sich erfolgreich für die erste und bisher einzige Niederlage der laufenden Bundesliga-Hauptrunde (Anfang Dezember 2020) beim VfB Suhl Lotto Thüringen revanchiert. Das Team von Neu-Trainer Tore Aleksandersen gewann am Sonntagabend in der Stuttgarter SCHARRena klar mit 3:0 gegen die Überraschungsmannschaft der Saison 2020/2021, die aber auch am Neckar immer wieder ihr Können aufblitzen ließ und klar demonstrierte, warum mit ihr in den Playoffs (falls es welche gibt) zu rechnen sein wird.

Suhl konnte Allianz MTV Stuttgart die bisher einzige Saisonniederlage beibringen. Der aktuelle deutsche Meister hofft deswegen auf eine Revanche.